Herzlich Willkommen bei der FFW Rehbrücke

Retten - Löschen - Bergen

Wenn jetzt ein Feuer wär
und wir hätten keine Feuerwehr
was das für´n Feuer wär

Unsere Feuerwehr wurde im Februar 1914 zum erstenmal offiziell in der Gemeinde erwähnt. Wegen der Kriegswirren 1914 - 1918 konnte der Aufbau einer Freiwilligen Feuerwehr erst in den frühen 1920íger Jahren erfolgen. Danach ging es ständig voran. Mehr nachzulesen in unserer Chronik unter Historie.

In unserer Feuerwehr sind 25 Kameraden in der Einsatzabteilung aktiv tätig. In der Alters- und Ehrenabteilung sind 22 Kameradinnen und Kameraden . In unsere Jugendfeuerwehr sind 17 Kinder und Jugendliche zur Zeit.

Aufgrund der Corona Pandemie sind alle Veranstaltungen,Ausbildungen und Dienstversammlungen abgesagt.

Waldbrände verhindern: Was Waldbesucher tun können

  • Im und am Wald nicht rauchen.
  • Offenes Feuer vermeiden.
  • Im Wald und in Waldnähe nicht grillen.
  • Waldzufahrten für Feuerwehr und Rettungskräfte freihalten.
  • Im Wald nur auf dafür ausgewiesenen Flächen parken.
  • Jeden Brand schnellstmöglich unter der Telefonnummer 112 melden.

Neujahrsempfang bei der Feuerwehr

Bergholz- Rehbrücke

Am Samstag, dem 18 Januar, veranstalteten wir für alle Interessierten Bürger unseren kleinen Neujahrsempfang am Gerätehaus der Feuerwehr Bergholz-Rehbrücke.

Bei gemütlichem Beisammensein wurde neben Getränken und Bratwurst auch das so heiß begehrte Eisbein aus unserer „ Gulaschkanone“ verzehrt. Es dauerte nicht lange und alle 100 Eisbeine nebst Sauerkraut waren verkauft.

Die Kinder hatten ihren Spaß an der Feuerschale, wo sie sich selbstständig Stockbrot backen konnten.

Über die zahlreichen Besucher haben wir uns sehr gefreut und hoffen auf ein Wiedersehen zu unseren Veranstaltungen.

Feuerwehr Bergholz-Rehbrücke und die Freunde der Feuerwehr Bergholz-Rehbrücke e.V. bedanken sich bei allen Gästen.

Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde

Anlässlich des Neujahrsempfang der Freiwilligen Feuerwehr in Bergholz Rehbrücke, am 18.01.2020, wurde Hermann Starke für seine Dienste postum in das Goldene Buch der Gemeinde Nuthetal aufgenommen. Ortsvorsteherin Katrin Krumrey und Wehrführer Steffen Reschke hoben sein überragendes Engagement für unseren Ort hervor.

Oberbrandinspektor a.D. war 69 Jahre Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bergholz-Rehbrücke. Im Eintrag in das Goldene Buch heißt es unter anderem, dass er seine eigenen Interessen stets hinter die der Feuerwehr stellte. Hermann Starke war bei Einsätzen regelmäßig der Erste am Feuerwehrhaus und stellte schon mal die Fahrzeuge raus. Er engagierte sich sehr, für das in Eigenleistung der Kameraden errichtete Feuerwehr-Depot und setzte sich für gute Ausstattung der Wehr ein. Hinter einem starken Mann steht immer auch eine starke Frau – in diesem Fall sogar zwei. Frau Margot und Tochter Bettina, selbst bei der Feuerwehr aktiv, hielten ihm stets den Rücken frei und unterstützten ihn.

Mit dem Eintrag in das Goldene Buch wird das herausragende Engagement von Hermann Starke für unsere Gemeinde geehrt. Einen Tag nach der Ehrung hätte er Geburtstag gehabt und sich sicher sehr über die Ehrung gefreut. Aber auch die Ehefrau und seine Tochter freuen sich sehr, dass das Wirken nun auf diese Weise gewürdigt wurde, ebenso die Kameraden der Feuerwehr.

(Katrin Krumrey Ortsvorsteherin)